Erwachsenenbildung


Evangelische Erwachsenenbildung,
wie wir sie verstehen, ist

- im christlichen Glauben fundiert,

- am Menschen orientiert,

- an Zeitfragen interessiert

- und in der Kirche engagiert.

Evangelische Erwachsenenbildung sieht in jedem Menschen ein Geschöpf und "Ebenbild" Gottes. Dieser Ausgangspunkt gründet in einem Menschenverständnis, das von der jüdisch-christlichen Tradition geprägt ist und das die Reformation in die Wirklichkeit übersetzte:

Im rechtfertigenden Handeln Gottes hat jeder Mensch als freies Individuum sein Lebensrecht Das Evangelische Bildungswerk unterstützt aus dieser Bindung heraus das Recht eines jeden Menschen, eigenständig zu denken und die eigene Bildung zu gestalten.

Im Mittelpunkt steht der Mensch mit seiner Würde und Begabung aber auch mit seiner Widersprüchlichkeit, seinen Aufgaben und Fragen.

Deshalb zielt die Arbeit des Bildungswerkes darauf, die Lebens und Glaubenskompetenz der Teilnehmenden zu stärken und die Sachfragen zu klären, die Beziehungen und die Gemeinschah zu fördern und das Engagement für Kirche und Gesellschaft zu stützen.
Stacks Image 50
Wenn Sie auf das EBW-Programmheft klicken, gelangen Sie zur Homepage des Bildungswerks!

Stacks Image 54
Liebe Mitglieder der Kirchengemeinden im Dekanat Neu-Ulm,
Liebe Interessentinnen und Interessenten der Erwachsenenbildung,

seit Anfang Juni habe ich die Arbeit als theologisch-pädagogische Mitarbeiterin im Erwachsenenbildungswerk des Dekanates aufgenommen. Mein Name ist Theresa Kosog und ich bin seit fast zehn Jahren in unserer Landeskirche als Diakonin tätig.

In den letzten Jahren, die durch die Jugend- und Verbandsarbeit geprägt waren, ist es mir ein Anliegen und ich verstehe es als wichtigen Auftrag der Kirche, Christen dabei zu begleiten, im Glauben und darüber hinaus im Alltag sprachfähig zu sein. In dem was uns beschäftigt, motiviert und am Herzen liegt, aber auch für die Themen, die uns hemmen, die wir verändern und gestalten wollen. Gerade in einer Gesellschaft, in der Kirche immer weniger eine Rolle spielt, kann Erwachsenenbildung mit einem christlichen Fundament und unterschiedlichen lebensbegleitenden Formaten das Gemeinwesen bereichern und stärken.

Für Ihre Unterstützung beim Hineinfinden in die Arbeit und Kennenlernen des Dekanats bin ich Ihnen jetzt schon dankbar. Auf die Herausforderungen, die diese Aufgabe und auch die momentane Situation mit sich bringt bin ich gespannt und freue mich darauf mit Ihnen und für Sie ein lebendiges, vielseitiges Programm zu erstellen, dass einlädt sich zu begegnen, zu informieren, auszutauschen, einzubringen, sich ernstgenommen und willkommen zu fühlen.

Auf ein baldiges Kennenlernen freue ich mich.

Herzliche Grüße
Diakonin Theresa Kosog
Liebe Mitglieder der Kirchengemeinden im Dekanat Neu-Ulm,
Liebe Interessentinnen und Interessenten der Erwachsenenbildung,

seit Anfang Juni habe ich die Arbeit als theologisch-pädagogische Mitarbeiterin im Erwachsenenbildungswerk des Dekanates aufgenommen. Mein Name ist Theresa Kosog und ich bin seit fast zehn Jahren in unserer Landeskirche als Diakonin tätig.

In den letzten Jahren, die durch die Jugend- und Verbandsarbeit geprägt waren, ist es mir ein Anliegen und ich verstehe es als wichtigen Auftrag der Kirche, Christen dabei zu begleiten, im Glauben und darüber hinaus im Alltag sprachfähig zu sein. In dem was uns beschäftigt, motiviert und am Herzen liegt, aber auch für die Themen, die uns hemmen, die wir verändern und gestalten wollen. Gerade in einer Gesellschaft, in der Kirche immer weniger eine Rolle spielt, kann Erwachsenenbildung mit einem christlichen Fundament und unterschiedlichen lebensbegleitenden Formaten das Gemeinwesen bereichern und stärken.

Für Ihre Unterstützung beim Hineinfinden in die Arbeit und Kennenlernen des Dekanats bin ich Ihnen jetzt schon dankbar. Auf die Herausforderungen, die diese Aufgabe und auch die momentane Situation mit sich bringt bin ich gespannt und freue mich darauf mit Ihnen und für Sie ein lebendiges, vielseitiges Programm zu erstellen, dass einlädt sich zu begegnen, zu informieren, auszutauschen, einzubringen, sich ernstgenommen und willkommen zu fühlen.

Auf ein baldiges Kennenlernen freue ich mich.

Herzliche Grüße
Diakonin Theresa Kosog